Franz J. Müller liest das fünfte Flugblatt der „Weißen Rose“

Hier könnt Ihr euch das Zeitzeugen-Video aus der Abschluss-veranstaltung von denk!mal´13 noch einmal ansehen. Vielen Dank an Herrn Franz J. Müller für die Bereitschaft, die Video-Botschaft für uns aufzuzeichnen! Außerdem danken wir dem Journalisten Bernd Gareis für die Realisierung des kurzen Films.

MP4

Bunte Vielfalt an Projekten – Das war die Abschlussveranstaltung von denk!mal´13

„Zerreißt den Mantel der Gleichgültigkeit“: Unter diesem dem fünften Flugblatt der „Weißen Rose“ entnommenen Motto habt Ihr am 23.1. mit kreativen Projekten an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert und Euch für eine Gesellschaft ohne Rassismus, Antisemitismus, Diskriminierung und Ausgrenzung engagiert. Besonders beeindruckend fanden wir dabei die bunte Vielfalt der Inhalte und Darstellungsformen: So gab es auf der Bühne im Plenarsaal neben Theater-, Tanz-, Musik- und Textbeiträgen, die sich mit aktuellen Diskriminierungsformen auseinandersetzten, auch eine Gesprächsrunde mit Jugendlichen, die ein Forschungsprojekt zum Holocaust durchgeführt haben. weiterlesen »

Der Countdown läuft

Nur noch eine Woche, dann ist es soweit: Am 23. Januar findet die Abschlussveranstaltung des Jugendforums denk!mal´13 statt. Ab 18 Uhr öffnet das Abgeordnetenhaus dann wieder seine Türen für die zahlreichen engagierten Kinder und Jugendlichen, die mit ihren Projekten ein deutliches Zeichen gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Diskriminierung und für Toleranz und Vielfalt setzen. Wir freuen uns schon sehr auf die vielen Projekte, die sich für die Abschlussveranstaltung und für die Ausstellung angemeldet haben. Übrigens: Die Ausstellung ist bereits ab dem 21. Januar im Casino des Abgeordnetenhauses zu sehen. Schaut dort doch mal vorbei! Und wer sich noch kurzfristig dazu entschließt, zur Abschlussveranstaltung zu kommen, der meldet sich bitte bei uns im Projektbüro.

Bis bald

Euer Projektteam

Anmeldung noch bis zum 14. Januar möglich!

Wir haben die Anmeldefrist für das Jugendforum bis zum 14. Januar 2013 verlängert! Ihr könnt Euch also auch im nächsten Jahr noch mit Euren Projekten zur Erinnerung an die Opfer des NS-Regimes und gegen aktuelle Formen von Diskriminierung bei uns anmelden. Einfach das Anmeldeformular ausfüllen und an das Projektbüro schicken. Wir freuen uns auf Eure Beiträge!

» Anmeldeformular denk!mal 2013 hier runterladen (PDF)

Weihnachtsgruß des Präsidenten

Weihnachtsgruß Ralf Wieland 2013

Frohe Weihnachten und guten Rutsch!

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer von denk!mal`13,

wir möchten uns an dieser Stelle für Euer Engagement und Eure zahlreichen Anmeldungen bedanken und Euch eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen!

Eure Projekte hören sich wirklich sehr spannend an und wir können es kaum erwarten, diese live auf der Bühne des Abgeordnetenhauses oder in der Ausstellung zu sehen!

Wir sehen uns also am 23. Januar 2013!

Liebe Grüße

Euer Projektteam denk!mal`13

Video-Botschaft von Hertha BSC

Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Hertha-Spieler Marcel Ndjeng, John Anthony Brooks und Peter Niemeyer! Seht selbst, was sie Euch zu sagen haben:

MP4

Hadnet Tesfai moderiert die Abschlussveranstaltung von denk!mal ’13!

Hadnet Tesfai – Die Moderatorin der Abschlussveranstaltung von denk!mal’13. Foto:©Julia Schoierer

Wir freuen uns sehr, bereits jetzt die Moderatorin der Abschlussveranstaltung von denk!mal ’13 bekannt geben zu können: Es ist Hadnet Tesfai. Bekannt wurde die in Eritrea geborene und seit 1982 in Deutschland lebende Moderatorin unter anderem durch Sendungen wie “red! Stars, Lifestyle & More”, das Finale von “Germany’s next Topmodel” und die “MTV Europe Music Awards”. Und auch bei Radio Fritz ist sie bereits seit 2003 auf Sendung. Das Berliner Abgeordnetenhaus und das Projektteam denk!mal ’13 sind deshalb sehr froh darüber, dass Hadnet Tesfai zugesagt hat, auch die Abschlussveranstaltung am 23. Januar im Plenarsaal des Abgeordnetenhauses zu moderieren.

Die Brandanschläge von Mölln

Anlässlich des 20. Jahrestages der mörderischen Brandanschläge von Mölln finden in dieser Woche zahlreiche Gedenkveranstaltungen statt. Auch wir wollen an die schrecklichen Ereignisse im November 1992 erinnern, denn sie mahnen uns auch heute vor Hass, Gewalt und Intoleranz die Augen nicht zu verschließen.

Yeliz Arslan war zehn, Ayşe Yılmaz vierzehn und Bahide Arslan 51 Jahre alt, als sie in den Flammen starben: In der Nacht auf den 23. November 1992 hatten zwei rechtsextreme Jugendliche im schleswig-holsteinischen Mölln Molotow-Cocktails auf zwei überwiegend von türkischen Familien bewohnte Häuser geworfen. Noch während der Löscharbeiten ging bei der Polizei ein Bekenneranruf ein, den der anonyme Anrufer mit „Heil Hitler“ beendete. Yeliz Arslan und Ayşe Yılmaz waren die bis dahin jüngsten Opfer rechtsextremer Gewalt im wiedervereinigten Deutschland. weiterlesen »

Der 9. November 1938

Mehr als 90 ermordete Juden, mindestens 1.200 zerstörte Synagogen und Gebetshäuser sowie über 7.500 zerstörte jüdische Geschäfte – das ist die schreckliche Bilanz der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938. In den Tagen unmittelbar nach der „Pogromnacht“ wurden 30.000 Juden in Konzentrationslager deportiert, die Zahl der Selbstmorde jüdischer Bürger stieg stark an. Außerdem erließ das NS-Regime Verordnungen, welche die in Deutschland lebenden Juden in den finanziellen Ruin treiben, sie vollständig aus dem Wirtschaftsleben verdrängen und so zur Auswanderung zwingen sollten. Die antisemitischen Pogrome und die darauf folgenden Maßnahmen waren somit eine weitere Stufe der systematischen Ausgrenzung, Entrechtung und gewalttätigen Bedrohung von jüdischen Menschen durch das NS-Regime, an deren Ende die Vernichtung der europäischen Juden stand. weiterlesen »

Die erste Anmeldung ist da!

Die erste Anmeldung für denk!mal ’13 hat uns erreicht: Das Jugendmagazin „welcomX“ beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder am Jugendforum. Bereits seit seiner Gründung im März 2010 bereichert „welcomX“ denk!mal Jahr für Jahr mit interessanten Beiträgen. Ihr könnt also gespannt sein, was sich das Team von „welcomX“ dieses Mal einfallen lässt!

Wir freuen uns auf weitere Anmeldungen! Die Projektvorstellungen findet Ihr in Zukunft direkt unter der jeweiligen Kategorie:

 mach!mal, schreib!mal, mal!mal, sing!mal

Der neue denk!mal-Flyer ist online!

denk!mal 2013 MottoAb sofort könnt Ihr Euch hier den Flyer für das Jugendforum denk!mal ’13 herunterladen. Wir sagen jetzt schon vielen Dank fürs Aushängen, Verteilen, Auslegen!!!

» denk!mal ’13-Flyer hier herunterladen

denk!mal ’13: Das neue Motiv ist da!

„Zerreißt den Mantel der Gleichgültigkeit“. Dieses Zitat entstammt einem im Januar 1943 verteilten Flugblatt der „Weißen Rose“, der Widerstandsgruppe um die Studenten Sophie und Hans Scholl. Die Verfasser meinten damit die Gleichgültigkeit der Deutschen gegenüber den Verbrechen der Nationalsozialisten. Nur einen Monat später wurden die Geschwister Scholl beim Verteilen eines weiteren Flugblatts verhaftet, von den Nazis zum Tode verurteilt und hingerichtet. Zu diesem Zeitpunkt waren die Beiden Anfang beziehungsweise Mitte Zwanzig. Sie wurden also mitten aus dem Leben gerissen, weil sie sich mutig gegen die nationalsozialistische Diktatur stellten. Am 22. Februar 2013 ist es 70 Jahre her, dass Sophie und Hans Scholl ermordet wurden. weiterlesen »

Das Anmeldeformular für denk!mal ’13 ist online

Das Jugendforum denk!mal bietet Euch die Möglichkeit, Eure Initiativen zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus und Eure Projekte gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus, Rassismus und andere Formen von Diskriminierung einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Einfach das Anmeldeformular herunterladen, ausfüllen und bis zum 17. Dezember 2012 an uns zurückschicken- und schon seid ihr dabei!

» Anmeldeformular denk!mal 2013 hier runterladen (PDF)

Neue Verlinkungen auf unserer Website!

Ihr sucht fundierte Informationen zum Thema Rechtsextremismus? Oder eine Initiative, die sich gegen rechte Gewalt, Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung engagiert? Ihr wollt ein Museum oder eine Gedenkstätte besuchen oder Euch im Netz über die Geschichte des Nationalsozialismus informieren? Auf unserer Website findet Ihr ab sofort unter der Rubrik „Links“ viele neue Verweise auf interessante Internet-Seiten!

» Schaut einfach mal rein und klickt Euch durch

denk!mal ’13: jetzt geht’s los!

Anfang September 2012 haben wir das Projektbüro im ersten Stock des Abgeordnetenhauses bezogen und sind seitdem mit großem Elan bei der Arbeit. Die jüngsten Vorfälle in Deutschland zeigen uns dabei fast täglich, wie richtig, wichtig und aktuell unser Anliegen ist: Gemeinsam mit Euch wollen wir auch in diesem Jahr die Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus wach halten und Rechtsextremismus, Antisemitismus, Rassismus sowie jeder anderen Form von Diskriminierung entschlossen entgegentreten. Wir freuen uns deshalb auf Eure kreativen Ideen für das Jugendforum denk!mal ’13 !

Euer Projektteam denk!mal ’13

denk!mal ’13 – seid dabei!

Hier gibt’s den aktuellen Aufruf als pdf zum Download, Lesen, Ausdrucken, Aushängen, Verteilen, Mitmachen…

… und hier ein Trailer für denk!mal ’13:

MP4