Wir machen Radio: Eine Sendung zur Pogromnacht

Die Novemberpogrome 1938 markierten den Übergang von der Diskriminierung der deutschen Juden seit 1933 zu deren systematischer Verfolgung, die knapp drei Jahre später in den Holocaust mündete. In der Nacht vom 09.-10. November des Jahres 1938 wurde in Deutschland, Polen, Österreich und vielen anderen Ländern, die jüdische Bevölkerung gedemütigt, ausgeraubt und aus ihren Häusern getrieben. Tausende Wohnungen, Geschäfte und Synagogen wurden zerstört.

Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Zeitgeschichte/Politik des 10.Jahrgangs der Wilma-Rudolph-Oberschule haben eine Radiosendung zur Pogromnacht aufgenommen. Sie sprachen mit Zeitzeugen, recherchierten Berichte aus anderen Ländern, schrieben Texte und stellten Musik zusammen. Auf diese interessante und persönliche Art möchten sie anderen Jugendlichen dieses Thema nahebringen.

Comments are closed.