sing mal - Ob Rock, Hip-Hop, Klassik, Electronic, Experimental... Für Euere musikalischen Beiträge findet Ihr hier die richtige Bühne.

Menschen hinterlassen Spuren – ob wir es wollen oder nicht. Ein Song zum Thema


Bei der Vorbereitung einer Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz sind die Schülerinnen und Schüler der Wilma-Rudolph-Oberschule auf die Internetseite mit der Geschichte der Familie Chotzen gestoßen.

Bei der Behandlung unterschiedlicher Themen zu dieser komplexen Geschichte entstand die Idee, zu einzelne Themen, scheinbar zusammenhanglos aneinandergereiht, Strophen für einen Song zu schreiben. Im Mittelpunkt stand dabei der Versuch, einzelne Bereiche der Geschichte vor und auch nach 1945 anders und kreativer zu behandeln als es sonst im Unterricht üblich ist.

Die Jugendlichen haben die Themen selbstständig ausgewählt, bearbeitet, die Musik komponiert und alles im Schulradio-Studio aufgenommen.

Zur Präsentation wird der Song mit einem Video unterlegt, so dass ein Musikvideo entstand, das ausgestellt werden soll.

Original Hip Hop Charity Jam

Die Original Hip Hop Charity Jam, ein Projekt zur Jugendhilfe und der Bildung des gemeinnützigen Vereins Aufklärung e.V. und dem Berliner Streetlabel “Original Ghettosound”, engagiert sich gemeinsam mit zahlreichen jungen Künstlern, z. B. “Die Maxkings”, “King ExXx” und “DJ Shy” gegen Hass, Gewalt, Rechtsextremismus und Diskriminierung.

Auf dem Jugendforum denk!mal wollen die Jugendlichen mit einem eigenständig erarbeiteten Rap zeigen, dass Hip Hop mehr zu bieten hat. In Bezugnahme auf das diesjährige denk!mal- Motto „Weil Menschen Spuren hinterlassen…“ erklären die Jugendlichen in Ihrem Text, wieso die Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus lebendig bleiben muss.

Einen Vorgeschmack auf die Kreativität der Jugendlichen können die folgenden Zeilen geben:

DenkMal, denk mal nach
Menschen hinterlassen Spuren

DenkMal, denkt mal nach
und seid nicht nur Schachfiguren

DenkMal, denk mal nach
Menschen hinterlassen Spuren

DenkMal, denkt mal nach
es gibt keine guten Diktaturen

Die jungen Künstler vermitteln, dass Musik Menschen über Grenzen der Nationen, Religionen oder auch der sexuellen Orientierung hinweg zusammenführt.