Verfolgt – Misshandelt und Getötet

Die Schülergruppe der Klasse 9c des Lucas-Cranach-Gymnasiums in Lutherstadt Wittenberg hat es sich zum Ziel gesetzt, Erinnerungen ihrer eigenen Großeltern sowie von Bewohnerinnen und Bewohnern eines Altenpflegeheimes und älterer Bekannter schriftlich festzuhalten. Das Erinnern an vergangene, schreckliche Zeiten darf nicht in Vergessenheit geraten oder verleugnet werden, so ihr Credo. Zu diesem Zweck haben sie recherchiert und selbst Interviews durchgeführt. Bei manchen Interviews mussten sei feststellen, dass die Interviewten sich nicht erinnern wollten.
Im Rahmen ihres Projektes haben sie außerdem „Stätten der Erinnerung“ besucht, die Räumlichkeiten besichtigt, Augenzeugenberichte gelesen und gehört, darunter die Geschichte von Herrn Grizenko. In Wittenberg selbst stießen sie auf „Stolpersteine“ und erfuhren mehr zu deren Hintergründen.
Aus all diesen Informationen wurden Schautafeln angefertigt, auf denen sie ihre Gedanken, Erlebnisse und Erfahrungen in Schrift und Bild präsentieren. Zur Ausstellungseröffnung werden die Jugendlichen zudem mit einer kleinen Überraschung im Gepäck anreisen.

Comments are closed.