Anonymous

Ziel des Theaterstücks war es, den Schülerinnen und Schülern des neunten Jahrgangs der Lina-Morgenstern Gemeinschaftsschule eine Bühne für ihre Themen zu geben. Und so rückten die Diskriminierungserfahrungen der Jugendlichen mit türkisch/arabischem Migrationshintergrund immer mehr in den Vordergrund. Dabei werden alltäglich erlebte Ausgrenzungen -beispielsweise in der Schule oder am Wohnungsmarkt – nicht nur dargestellt. Die Jugendlichen aus den sogenannten sozialen Brennpunkten lehnen sich auch gegen diese Ausgrenzungen auf und bekämpfen sie mit gewaltfreien Mitteln. Auf der Abschlussveranstaltung des Jugendforums denk!mal ’13 werden Ausschnitte aus „Anonymous“ zu sehen sein.

Comments are closed.