Initiative „Jung gegen rechts“

„Wir wollen zeigen, dass es Spaß macht, sich in einem großen Netzwerk von Gleichgesinnten für Demokratie, Toleranz und Mut zur Zivilcourage einzusetzen“, sagen die Initiatoren von Jung gegen Rechts. Und: „Wir sehen die deutsche Vergangenheit als Herausforderung, die uns anspornt, so viel wie möglich über sie zu erfahren. Mit diesem Wissen im Kopf und mit der Trauer um die Opfer der alten und der neuen Nazis im Herzen wollen wir etwas bewegen“. Deshalb gründeten die beiden Gymnasiasten Max-Fabian und Jamal im April 2012 ihre Initiative gegen rechtes Gedankengut und für Gemeinsamkeit im Handeln und Zivilcourage. In der Ausstellung von denk!mal´13 wird „Jung gegen rechts“ seine bisherige Arbeit mit einer Fotodokumentation und einem Video vorstellen.

Comments are closed.