„The Holocaust – an accident in History?“

Unter dieser Fragestellung haben Schüler des Goethe Gymnasiums und der Ruth-Cohen-Schule im Mai 2012 gemeinsam mit der Washingtoner School Without Walls im United States Holocaust Memorial Museum ein Forschungsprojekt durchgeführt. Ziel des Projektes war es, die Ursachen und Auswirkungen von Vorurteilen und Stereotypen besser verstehen zu können. Forschungsthemen waren unter anderem die NS-Rassenideologie, die Ausgrenzung, Deportation und Vernichtung der europäischen Juden sowie der Widerstand gegen das NS-Regime. Aber auch mit heutigen Formen des Völkermordes haben sich die Jugendlichen auseinandergesetzt. Die Projekt-Ergebnisse wurden in Form einer Multimedia-Präsentation im Goethe Gymnasium und im Berliner Alliierten Museum vorgestellt.

Comments are closed.