Workcamp Berlin International

Unter dem Motto „Arbeit für den Frieden“ haben im Sommer 2012 insgesamt 40 Jugendliche aus 14 Nationen zwei Wochen lang Pflegearbeiten auf dem Friedhof Wilmersdorf und im Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit in Schöneweide geleistet. Auf diese Weise trugen sie ihren Anteil dazu bei, dass die Kriegsgräber und die Gedenkstätte als Mahnmale für die Zukunft erhalten bleiben. Im Rahmen des Workcamps, das vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (Landesverband Berlin) organisiert wurde, setzten sich die jungen Menschen auch inhaltlich mit dem Thema Zwangsarbeit auseinander. Eindrücke vom Workcamp werden in der Ausstellung von denk!mal ’13 anhand von Fotos und kurzen Texten präsentiert.

Comments are closed.