schreib mal - Ob Gedichte, Aufsätze, Essays, Berichte, Geschichten, Reportagen... Hier könnt Ihr Eure Gedanken, Ideen und Vorschläge in Textform präsentieren.

Jugend bewegt sich

Jugend bewegt sich – gegen Ausgrenzung, Rassismus und soziale Ungerechtigkeit und für echte Demokratie. Im Rahmen der Kampagne „Jugend verschwindet? Jugend bewegt sich“ haben Jugendliche des Jugendtheaterbüros Berlin Gedichte verfasst, die deutlich machen sollen, dass ernsthafte Bemühungen um eine echte demokratische Kultur finanzielle Unterstützung im Jugend-, Sozial- und Kulturbereich benötigen. Die Gedichte werden in der Ausstellung des Jugendforums denk!mal ’13 zu sehen sein.

UFFsagen

 

Neben Demos, Infoständen und Kiezspaziergängen veranstaltet das Jugendbündnis „UFFmucken – Schöneweide auch Poetry-Slams. Ein erstes Event dieser Art fand Anfang Dezember 2012 im Jugendzentrum Johannisthal statt. Maximal fünf Minuten hatten alle Poeten dabei Zeit, um die Jury und die Zuschauer mit Wortakrobatik, Witz und Gefühl zu überzeugen. Ein Thema waren an diesem Abend auch die Neonazis, die zunehmend versuchen, sich im Kiez breit zu machen. Nico Schmolke, der selbst in Treptow-Köpenick politisch gegen Rechtsextremismus aktiv ist, stellt auf der Abschlussveranstaltung von denk!mal´13 seinen Poetry-Slam-Beitrag vor.

Gedanken zu Bonhoeffer

Im evangelischen Religionsunterricht haben sich die Schülerinnen und Schüler des Eckener Gymnasiums intensiv mit dem Nationalsozialismus und dem Widerstand gegen das NS-Regime beschäftigt. So haben sie Filme zum Thema gesehen, Texte über diese Zeit gelesen und Diskussionen über das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte geführt. Als Ergebnis ihrer Auseinandersetzung präsentieren die Jugendlichen nun in der Ausstellung des Jugendforums denk!mal´13 einen Text und ein Gedicht, welche die Gedanken und Einstellung der Schülerinnen und Schüler zusammenfassend wiedergeben.

Jugendmagazin welcomX

Ein Magazin von Jugendlichen für Jugendliche – so versteht sich welcomX. Ziel des Mitte 2010 gestarteten Projekts ist die Integration von jungen Menschen durch ein gemeinsam erarbeitetes Medienprodukt. Entsprechend jung ist auch die Redaktion des Magazins: Deren Mitglieder sind zwischen 14 und 27 Jahre alt. Inhaltlich hat es sich welcomX zur Aufgabe gemacht, die Lebensvielfalt von Jugendlichen darzustellen. In ihren Beiträgen treten die jungen Journalisten dabei auch immer wieder gegen Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus ein. Die NS-Vergangenheit und die Erinnerungskultur sind ebenfalls feste redaktionelle Bestandteile bei welcomX. Für denk!mal ’13 verfassen Mitglieder der Redaktion Beiträge, die sich den Opfern des Nationalsozialismus widmen.