Über denk!mal ’14

Das Abgeordnetenhaus von Berlin öffnet anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus auch in diesem Jahr wieder seine Türen für Euch. Beim Jugendforum denk!mal habt Ihr die Möglichkeit, Eure Initiativen und Projekte zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus und gegen heutige Formen von Diskriminierung und Rassismus einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.


Ralf Wieland, Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin

Ralf Wieland, Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin

„Das Jugendforum denk!mal ist in jedem Jahr ein beeindruckendes Beispiel für das Engagement und die Kreativität der Berliner Jugendlichen. Mit ihren Projekten erinnern sie an die zahlreichen Opfer des Nationalsozialismus und von rassistischer Gewalt.

Sie leisten damit nicht nur einen Beitrag für eine vielfältige, demokratische Zukunft, sondern setzen direkt ein Zeichen gegen braune Einfalt und rechtsextreme Geschichtsvergessenheit! Daher freut es mich, dass denk!mal seinen festen Platz im Abgeordnetenhaus von Berlin gefunden hat.“


Das Jugendforum denk!mal ’14 lässt Euch bei Eurer Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und der Gegenwart viel Freiheit: ob Ihr Eure Beiträge als Bilder, Texte, Videos, Musikstücke, Installationen oder Performances gestaltet, bleibt Euch überlassen. Wählt einfach aus einer der vier Kategorien aus, was am besten zu Eurem Projekt passt:

»mach!mal

»schreib!mal

»mal!mal

»sing!mal

Am 22. Januar 2014 bietet Euch das Abgeordnetenhaus eine Bühne für Eure Arbeiten. Bei der großen Abschlussveranstaltung im Plenarsaal werden ausgewählte Projekte präsentiert. Begleitend werden die anderen Werke in einer Ausstellung im Casino des Abgeordnetenhaus vom 20. bis 24. Januar 2014 gezeigt. Für Euer Engagement erhaltet Ihr alle einen Anerkennungspreis. Eingeladen sind alle Berliner Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 25 Jahre – mitmachen könnt Ihr als Klassenverband, als Gruppe oder als Einzelperson. Wir freuen uns auf Eure couragierten Beiträge!

»Aufruf denk!mal 2014

»Kontakt

»Dokumentation zu denk!mal ´13