Das Abgeordnetenhaus von Berlin

Das Abgeordnetenhaus von Berlin ©Landesarchiv Berlin/ Thomas Platow

Das Abgeordnetenhaus von Berlin ©Landesarchiv Berlin/ Thomas Platow

Das Abgeordnetenhaus von Berlin öffnet Jahr für Jahr anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus seine Türen und bietet Euch eine Plattform für kreative Formen der Erinnerung und des Engagements für Toleranz.

Aber was ist das Abgeordnetenhaus eigentlich?

Das Abgeordnetenhaus von Berlin – in den Flächenstaaten Landtag genannt – ist das Landesparlament des Bundeslandes Berlin. Die wahlberechtigten Berlinerinnen und Berliner entscheiden durch ihre Stimmen, welche Abgeordneten und welche Parteien im Abgeordnetenhaus die Parlamentsarbeit machen.

Die Hauptaufgabe des Parlamentes ist die Gesetzgebung. Auf Initiative der Fraktionen, der Regierung (Senat) aber auch von Volksinitiativen beraten die Abgeordneten, wo es für das Zusammenleben der Bürger in Berlin nötig ist, neue Gesetze zu beschließen, zu ändern, zu ersetzen oder aufzuheben. Außerdem beschließt das Abgeordnetenhaus über den Haushalt Berlins und wählt und kontrolliert die Regierung (Senat).

Das Abgeordnetenhaus befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Potsdamer Platz im ehemaligen Gebäude des Preußischen Landtags. Gegenüber befindet sich der Martin-Gropius-Bau. Auch das Dokumentationszentrum der Stiftung Topographie des Terrors findet Ihr vis à vis vom Abgeordnetenhaus.

» Website des Abgeordnetenhauses

Einen Kommentar abgeben