Woche zur Gedenktradition

06_Woche zur Gedenktradition

Die Schülerinnen und Schüler der jüdischen Traditionsschule setzten sich im Rahmen der jährlich stattfindenden Woche zur Gedenktradition anlässlich zweier jüdischer Gedenktage mit Überlebenden der Shoah auseinander. Sie befassten sich mit den Skizzen des tschechischen Malers und Karikaturisten Bedrich Fritta, die er für seinen Sohn während der Zeit im Ghetto von Theresienstadt zeichnete und malten sie nach. Eine andere Klasse beschäftigte sich mit dem Buch „Lauf, Junge, Lauf“ von Juri Olev und hielten die emotional bewegende Szenen in Zeichnungen fest, die beim Jugendforum denk!mal präsentiert wurden.

Einen Kommentar abgeben