Wer ist…

Aïcha Ben Mansour, Mitglied des i,Slam e. V. und Schülerin am Rückert-Gymnasium, trat in der Abendveranstaltung des Jugendforums denk!mal ’18 auf, um zwei PoetrySlam-Texte vorzutragen, in denen sie Alltagserfahrungen in ihrer Heimat Berlin rund um Rassismus, Toleranz und Identität verarbeitet und dabei mittelbar aktuelle und historische Bezüge zu den grundlegenden Themen des Jugendforums zieht. So schlussfolgert sie über ihr Dasein als Berlinerin:
»Also wenn dir jemand sagt Ich bin Berlinerin Lach und frag wo sie die Club Mate gelassen hat.«

Kommentare Keine Kommentare

Kommentare sind geschlossen.