Pädagogenforum

Auch 2019 veranstaltete das Abgeordnetenhaus von Berlin im Rahmen des Jugendforums denk!mal wieder das Pädagogenforum. Dieses fand am 4. Dezember von 12 bis 16 Uhr in Zusammenarbeit mit der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten statt.

Das Motto lautete

Die Gedenkstätte als interkultureller Lernort – Multiperspektivität in Erinnerungsdiskursen

Im Klassenzimmer finden junge Menschen unterschiedlichster kultureller, sozialer Herkunft zusammen. Diese biographische Vielfalt spiegelt sich in individuellen Beziehungen zur Geschichte wider und nimmt so auch Einfluss auf das Historische Lernen. Eine verstärkte Multiperspektivität innerhalb von Schülergruppen bringt Chancen mit sich, kann Pädagog/-innen aber auch vor Herausforderungen stellen.

Den unterschiedlichen individuellen wie gruppenbezogenen Zugängen zu Geschichte begegnen auch Mahn- und Gedenkstätten in ihrer täglichen Arbeit. Gemeinsam mit der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten bietet das Abgeordnetenhaus von Berlin interessierten Lehrkräften die Möglichkeit, sich über Problemlagen auszutauschen, sich anhand von Workshops mit Methoden der Gedenkstätten- und Schulpädagogik vertraut zu machen und didaktische Ansätze zur Arbeit an historischen Orten zu diskutieren, die auf die Heterogenität von Schülergruppen eingehen.