Bobruisk ’41

Das Projekt „Bobruisk ’41“ dokumentierte das beim vergangenen Jugendforum denk!mal aufgeführte gleichnamige Theaterstück rund um die Geschichte von Dina Levina (geb. Kaznelson) der Evangelischen Jugend Charlottenburg-Wilmersdorf unter Leitung von Ilja Gorodezki und Ralf Kegel. Es ergänzte die letztjährige Bühneninszenierung mit Texten und künstlerischen Darstellungen, in deren Mittelpunkt das Schicksal Jakob Kaznelsons steht. Seine sechs Brüder und er waren als Juden im weißrussischen Bobruisk der Verfolgung durch den Nationalsozialismus ausgesetzt. Kaznelson entschied sich, gegen die nationalsozialistischen Truppen zu kämpfen. Er verlor während des Zweiten Weltkrieges seine Familie und fast auch sein Leben. Anhand von Text und Bild wird vermittelt, wie Jakob Kaznelson überlebt hat.