Zeichnen gegen das Vergessen

Die Ausstellung “Zeichnen gegen das Vergessen” von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 und 10 der Sophie-Scholl-Schule ist eine Zusammenstellung verschiedener künstlerischer Ausdrucksformen. Das Kernstück der Ausstellung bilden großformatige Kohlezeichnungen, die auf Grundlage historischer Fotografien aus dem Zweiten Weltkrieg entstanden, sowie Porträtzeichnungen und Silhouetten, die Gegner/-innen des Nationalsozialismus zeigen. Ausgestellt im “Ort der Erinnerung” am Bunker an der Pallasstraße entstand gemeinsam mit dem Musikleistungskurs der Jahrgangsstufe 12 eine Performance, die filmisch festgehalten wurde. Sowohl der Film als auch Exponate der Ausstellung waren im Rahmen des Jugendforums denk!mal zu sehen.