Foto: Max-Bill-Schule

Die große Weltverschwörung

Projekt: Kunstinstallation “Die große Weltverschwörung” der Max-Bill-Schule Berlin

Die Geschichte: “Mit dem Fortschreiten der Corona-Pandemie haben sich auch Verschwörungstheorien aller Art “viral” verbreitet. Viele Menschen wurden von diesen Verschwörungstheorien “infiziert” und auf Demonstrationen haben sich bisher unvorstellbare Koalitionen gebildet. Verschwörer aller Länder haben sich zusammengeschlossen, um endlich die Weltherrschaft an sich zu reißen. Hierzu benötigen sie eine Zentrale, wo sie sich treffen und die Weltherrschaft ausüben können.”

Da Verschwörungstheorien nur schwer zu widerlegen und manche ihrer Anhänger “immun” gegen Fakten sind, hat sich die Max-Bill-Schule mit ihrem Projekt auf die Suche nach einem “Impfstoff” gegen diese Theorien gemacht.

Vergangene und zukünftige Verschwörungen wurden in Form von Schaukästen, Fundstücken und Skulpturen visualisiert. Die Exponate beschäftigen sich mit Verschwörungstheorien aus den Bereichen Medizin, Medien und Presse, Politik, Helden/Schurken, Technische Innovationen/verrückte Maschinen, Wissenschaft, Staatswesen, Menschenzüchtung/Manipulation, Umwelt, Kunst, Sport. Familie, Überwachung.

Zum Video für das Jugendforum Denk!mal’21 geht es hier.

Ansprechpartner/-innen:
Ullrich Emmert