Foto: Schlaglicht e. V. / Johannes Kreye

Keine Schule, kein Haustier, kein…

Projekt: Keine Schule, kein Haustier, kein… – Alltag jüdischer Kinder im Nationalsozialismus vom Schlaglicht e. V.  und Schüler/-innengruppen der Waldschule Oranienburg

Historisches Gedenken und Erinnerungskultur finden häufig von und für Erwachsene statt. Kinder finden hierin kaum einen Platz. Doch Erinnern und Gedenken sind individuell und ständig im Wandel begriffen – also sollten Alle daran teilhaben können.

In diesem Projekt  standen die Fragen, Meinungen, Gedanken und häufig ganz anderen Perspektiven von Kindern auf die Zeitgeschichte im Mittelpunkt. Die Schüler/-innen einer 6. Klasse der Waldschule Oranienburg konnten sich dem Thema offen, individuell und altersentsprechend annähern. Über die Auseinandersetzung mit dem eigenen Alltag fanden sie einen Zugang zu Alltag und Lebensweisen jüdischer Kinder in der Zeit zwischen 1933 und 1945. Sie haben erfahren, dass die Verfolgung jüdischer Menschen auch an dem Ort geschah, an dem sie aufwachsen und heute leben.

Abschließend produzierten die Schüler/-innen biografische Erklärfilme über jüdische Kinder, die die Zeit des Nationalsozialismus überlebten und schufen so einen eigenen altersspezifischen Beitrag zur Erinnerungskultur.

Das Video zum Jugendforum findet ihr hier

Weitere Informationen:
https://schlaglicht-ev.de/

Ansprechpartner/-innen:
Johannes Kreye / Jennifer Zengerling