Foto: Julius Becher

Escape-Room: Libertas – Befreie Harro Schulze-Boysen

„Was können wir anders machen?“ – Das war die große Frage, die sich die Schüler/-innen eines Kreuzberger Leistungskurses während der Beschäftigung mit dem NS immer wieder gestellt haben. Ihre Antwort darauf ist der Escape-Room, der es möglich macht, den Widerstandkämpfer Harro Schulze-Boysen und seine Frau Libertas – anders als in der traurigen Realität – zu retten. In einem leerstehenden Anbau unserer Schule errichten wir einen Escape-Room , der es den Mitschüler/-innen aus anderen Kursen und Klassen unserer Schule ermöglicht, die zwei Widerstandskämpfer aus ihren Gefängniszellen zu retten. Wer sich der Herausforderung stellt, muss Geheimgänge finden, Pläne lesen und den Kriegsverlauf des Zweiten Weltkriegs kennen… 5 Wege führen aus dem Escape-Room heraus, aber nur einer rettet die zwei Widerstandskämpfer.

Die Zukunft machen wir, indem wir auf der Grundlage von Wissen richtige Entscheidungen treffen können – das ist es, was wir unseren Mitschüler*innen mit unserem Escape-Room zeigen wollen. Wir sind uns bewusst, dass wir keine wissenschaftliche Exaktheit abbilden können; es geht uns darum, auf Handlungsspielräume hinzuweisen, die Menschen hatten, haben und haben werden.

Beitrag zur TV-Sendung des Jugendforum denk!mal 2022
am 19. Januar 2022:

Ansprechpartnerin:
Lea Hagen
Lehrerin am Robert-Koch-Gymnasium
Dieffenbachstr. 60
10967 Berlin