Max-Bill-Schule

Von Übermenschen und Untermenschen

Ein Projekt der Klassen GO 21.3, 21.4, 21.6 und der Kurse Q1a bk1.1, Q1a bk1.2, Q1b bk1.5, Q3b bk3.4 der Max-Bill-Schule, betreut von Herrn Emmert.

Der verrückte Wissenschaftler und Unternehmer Willy Pforten hat sich zum Ziel gesetzt, eine neue Menschengattung, den Übermenschen, zu erschaffen. Die Übermenschen sollen in Zukunft über alle Menschen herrschen. Hierzu benötigt Pforten eine Zentrale, von der aus er die Entwicklung und Verbreitung des Übermenschen steuern kann. In der Zentrale sollen vergangene und zukünftige Über- und Untermenschenformen in Form von Schaukästen, wissenschaftlichen Anordnungen, Fundstücken und Skulpturen visualisiert werden. Neben der Planung und Herstellung der Zentrale sollen Bildhauerische und Fotografische Exponate für die Zentrale, zu bestimmten Themen wie Medizin, Medien und Presse, Politik, Helden/Schurken, Technische Innovationen/verrückte Maschinen, Wissenschaft, Staatswesen, Menschenzüchtung/Manipulation, Umwelt, Kunst, Sport, Familie, Überwachung, entwickelt werden.

Das Thema Selbstoptimierung ist seit Jahren gerade bei Jugendlichen virulent. Die Sozialen Medien bauen hier Druck auf, dem sich kaum ein(e) Schüler/Schülerin entziehen kann. Die Gegner der Corona Impfkampagne sehen Verschwörungen aller art durch die Impfung auf die Menschheit zukommen. Durch die Pränataldiagnostik sind alle werdenden Eltern mit dem Thema befasst und in den nächsten Jahren werden sicherlich noch einige Neuerungen auf uns zukommen, die wir nicht aufhalten können, auch wenn wir das wollten. Nicht zuletzt befasst sich die Populärkultur ausgiebig mit dem Thema. Wer wollen wir in Zukunft sein- dies ist die Hauptfrage die dieses Projekt stellt. Beteiligt sind Kunstkurse der Klassenstufen 11, 12 und 13 der Max-Bill-Schule.

Ansprechpartner/-innen:

Ulrich Emmert (emm@max-bill-schule.de)

Max-Bill-Schule

Gustav-Adolf-Straße 66, 13086 Berlin